Freitag, 14. August 2020 08:00 Uhr



Pandemie-bedingter Abbruch der Tischtennissaison 2019/2020

In einer gemeinsamer Telefonkonferenz von Vertretern des deutschen Tischtennisbundes mit Vertreten der Landesverbände wurde am 31. März beschlossen, dass die Spielzeit 2019/2020 per sofort beendet wird. Die damit jetzt beendete Spielzeit wird anhand der zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit gültigen Tabelle gewertet. Die in diesen Abschlusstabellen auf den Auf- und Abstiegsplätzen befindlichen Mannschaften steigen auf bzw. ab - es werden auch keine Relegationen mehr zur Austragung kommen. An den Vorgaben und Terminen zur Planung der kommenden Spielzeit 2020/2021 wird unverändert festgehalten. Für die Herren- und Nachwuchsmannschaften des TV Wersau bedeutet dies, dass alle Mannschaften - mit einer Ausnahme - in der kommenden Saison wieder in der gleichen Klasse antreten werden. Unsere 4. Mannschaft stand zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs 5 Spieltage vor Saisonende mit drei Punkten Vorsprung und dem deutlichen besseren Satzverhältnis auf Platz 1 der 3. Kreisklasse.

Gerne hätte man die Meisterschaft auch regulär in den ausstehenden fünf Spielen errungen - nun wurde der Titel und der damit verbundene Aufstieg bereits vorzeitig fix gemacht. Glückwunsch an unser Team um Mannschaftsführer Yannick Popp und den Spielern Thomas Fickinger, Klaus Dingeldein, Christoph Weidmann, Philipp Göttmann, Heike Heinevetter und Thomas Seibold - sobald es die Gegebenheiten zulassen wird es eine zünftige Meisterschaftsfeier geben.

Die erste Mannschaft beendet die Saison in der Bezirksliga mit 16:14 Punkten auf Platz 6. Die zweite Mannschaft landet mit 16:10 Punkten auf Platz 4 der Bezirksklasse, und unsere dritten Herren blieb die erwartete Zitterpartie um den Klassenerhalt erspart - man konnte als Neunt-Platzierter in der Kreisliga mit 8:22 Punkten die Klasse gerade so halten. Glückwunsch an alle unsere Teams für die mannschaftsübergreifend beste Saison der Abteilungsgeschichte.

Mit der Entscheidung zum Saisonabbruch können die Verantwortlichen nun die neue Saison mit planerischer Sicherheit angehen. Im Nachwuchsbereich wird man versuchen nach langen Jahren in der kommenden Saison wieder ein Team auf Bezirksebene an den Start zu bringen, und die Kooperation mit den Vereinen im Gersprenztal zu intensivieren. Im Herrenbereich wird der TV Wersau mit Hilfe der einen oder anderen personellen Verstärkung in der neuen Saison sowohl mit der Ersten als auch zweiten Mannschaft um den Titel in der jeweiligen Klasse mitzuspielen. Aber wichtig ist erst einmal, dass in dieser unwirklichen Zeit alle gesund und wohlauf bleiben !!!!


Nachwuchs erfolgreich bei Kreisranglistenspielen

Während in den beiden Faschingswochen der Spielbetrieb im Erwachsenenbereich pausierte, fanden in der Brombachtaler Sporthalle am vergangenen Wochenende die Kreisendranglisten im Nachwuchsbereich statt. Je Altersklasse qualifizieren sich am Ende die besten drei Spieler und Spielerinnen für die Ranglisten auf Bezirksebene, die im Mai in Büttelborn stattfinden werden.

Das größte Teilnehmerfeld bei den Mädchen gab es mit 12 Teilnehmerinnen in der Mädchen M15-Klasse. Mit Anna Heinevetter und Lisa Marie Pose hat der TV Wersau in diesem Teilnehmerfeld zwei Spielerinnen, die zu den Stärksten ihrer Altersklasse gehören, und erwartungsgemäß die Vorrunde mit jeweils 4:1 Siegen absolvieren konnten, und sich sicher für die Endrunde qualifizierten. In der Endrunde war die Leistungsdichte sehr eng, so dass sich der endgültige Turnierausgang und die Platzierungen auf dem Treppchen bis zum Schluss spannend und offen gestalteten, und keine der Spielerinnen ungeschlagen durch den Turnierverlauf gingen. Anna konnte mit 5 Siegen und 3 Niederlagen am Ende Platz 3 erreichen, Lisa Marie kam mit 4 Siegen und 4 Niederlagen auf den 6. Platz. Nicht zu vergessen sei unsere Spielerin Lea Wendel, die erst vor einem Jahr mit dem Tischtennisspielen angefangen hat. Sie konnte in der Vorrunde gegen eine Konkurrentin aus Langen-Brombach souverän mit 3:0 gewinnen. Das Bild zeigt die Erstplatzierten der M15-Klasse mit Julia Beti (TSV Höchst), Lina Schwinn (TV Gammelsbach) und Anna Heinevetter (TV Wersau).

Bild-1

Marie Heinevetter ging in der Altersklasse Mädchen M18 an den Start. Die Leistungsdichte der ältesten Mädchen aus dem Odenwaldkreis ist auch hier sehr eng, so dass keine Teilnehmerin ungeschlagen blieb. Leider konnte Marie ihren klaren 3:0-Erfolg aus einem sehr stark gespielten ersten Einzel nicht fortführen, und verlor die beiden anschließenden Spiele. Mit dem 3. Platz hat sie sich dennoch für die Bezirksvorrangliste qualifiziert. Das Bild zeigt die drei Erstplatzierten mit Klara Langosch und Lara Fadigoso (beide TTC Langen-Brombach), sowie Marie Heinevetter (TV Wersau)

Bild-2

Mit 4 Spielerinnen ging unser Nachwuchs in der Klasse Mädchen M13 an den Start. Dies wäre fast zu einem vereinsinternen Wettbewerb geworden, lediglich eine weitere Spielerin aus Erlenbach ergänzte die Konkurrenz. Insgesamt boten unsere Spielerinnen durchweg gute Leistungen und zeigten trotz untereinander bestehender Freundschaften eine gute Moral und schenkten sich nichts am Tisch. Merle Jung gewann alle Spiele und landete somit auf dem verdienten 1. Platz, gefolgt von Anna Lena Weber, die sich lediglich Merle geschlagen geben musste. Zuzanna Koszinska landete auf Platz 3, und Malissa Lindenberg konnte zwar keinen Treppchenplatz erreichen, zeigte aber dennoch gute Spiele.

Bild-3

In der Mädchenklasse M11 konnte Johanna Schneider in einem Teilnehmerfeld von 5 Mädchen einen tollen 2. Platz erzielen, und musste sich lediglich gegen die Siegerin knapp mit 1:3 geschlagen geben. Die drei anderen Spiele konnte Johanna deutlich und ohne Satzverlust für sich entscheiden. Das Bild zeigt Siegerin Felicitas Halt (TV Erlenbach), Johanna Schneider (TV Wersau) und Lia-Sophie Strat (TV Erlenbach)

Bild-4



Vorschau Rückrunde Saison 2019/'20

Bereits Mitte Januar starten die Aktiven- und Nachwuchsmannschaften der TT-Abteilung des TV Wersau in die Rückrunde. Während unsere erste und dritte Mannschaft um den Klassenerhalt kämpfen, wird die vierte Mannschaft versuchen die zum Ende der Vorrunde eroberten Tabellen-führung ins Ziel zu bringen. Die zweite Mannschaft möchte in der Bezirksklasse Tabellenplatz 2 und die damit verbundene Teilnahme an der Aufstiegsrelegation verteidigen.

Im Einzelnen:

Die erste Mannschaft geht in unveränderter Aufstellung in die Rückrunde. Nachdem man in den letzten 3 Spielen der Vorrunde fünf Punkte und damit ein ausgeglichenes Punktekonto sowie Platz 6 in der Tabelle der Bezirksliga erringen konnte, möchte man in den ersten drei Spielen der Rückrunde gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel (Fürth, Reichelsheim, Einhausen) gut punkten und frühzeitig den Klassenerhalt sichern. Zumal zwei der ersten drei Spiele in heimischer Halle stattfinden - Spannung ist also geboten.

Den gegenläufigen Trend musste unsere Zweite in der Bezirksklasse gehen. Aufgrund Verletzungs-probleme aber auch der Formschwäche einiger Akteure geschuldet konnte die Bilanz aus der ersten Hälfte der Vorrunde nicht bis Weihnachten fortgesetzt werden. Zwei starke Gegner warten mit Stockheim und Hetzbach zum Auftakt der Rückrunde - da sich insgesamt drei Mannschaften zur RR verstärkt haben wird es deutlich schwerer zu punkten - zumal die Verletzungen von Herbert Göttmann und Rainer Vollrath noch nicht auskuriert sind. In der Aufstellung ist Dirk Kessler aus der Mitte nach vorne gewechselt und Rainer ist den umgekehrten Weg gegangen. Ein Platz im vorderen Tabellendrittel sollte trotz aller Widrigkeiten realistisch sein.

Die dritte Mannschaft ist nach der Vorrunde nur durch das bessere Satzverhältnis oberhalb des "ominösen Strichs" platziert - von daher muss in der Rückrunde um jeden Punkt gekämpft werden. In der Aufstellung ist Volker Göttmann in die Mitte aufgerückt. Sollte man in den wichtigen Spielen komplett antreten ist der Klassenerhalt nicht unmöglich. Die vielen knappen und unglücklichen Niederlagen der Vorrunde hat man hoffentlich über die Weihnachtspause abgehackt - diese haben jedoch gezeigt, dass man quasi in keinem Spiel chancenlos ist. Und die direkten Duelle gegen die Konkurrenten aus dem unteren Tabellendrittel zählen natürlich doppelt.

Unsere vierte Mannschaft hat sich mit Fortlauf der Hinrunde immer mehr steigern können, und am letzten Spieltag der Vorrunde die Tabellenführung übernommen und parallel dazu den Kreispokal gewonnen. Das Selbstvertrauen für eine erfolgreiche RR sollte also stimmen und eine rauschende Meisterschafts- und Aufstiegsparty ist klares Ziel des Teams. Bereits der erste RR-Spieltag wird mit dem Duell gegen den Tabellenzweiten aus Höchst eine Vorentscheidung bringen. In der Aufstellung geht unser Team unverändert an den Start, und die gute Mischung aus Erfahrung und jugendlichem Ehrgeiz könnte den Ausschlag Richtung Aufstieg geben.

Zur Vorbereitung auf die Rückrunde bestreiten unsere Aktiven am Sonntag, den 12. Januar einen Tageslehrgang in heimischer Halle, gefolgt von den Doppel-Vereinsmeisterschaften am Montag danach - denn oft hat es beim TVW olé olé in der Vergangenheit an der Performance in den Doppeln gefehlt.

Im Nachwuchsbereich beginnt auf Kreisebene nach der Weihnachtspause quasi eine neue Saison - d.h. die Zusammensetzung der Klassen wird neu zusammengestellt und es werden auch neue Teams gemeldet. Der TVW tritt dabei unverändert mit drei Teams J18, M15 und M13 in den gleichen Klassen an. Natürlich möchte man die guten und regelmäßigen Trainingsleistungen im Wettkampf bestätigen und strebt somit bessere Platzierungen als in der abgelaufenen Runde an. Parallel finden Anfang Februar die Kreisjahrgangsmeisterschaften statt und hier hat man sich auch einiges vorgenommen. Trainer Thorsten Schwinn bietet unverändert wöchentlich zwei Trainings an, so dass wir hier kontinuierlich eine Verbesserung des Leistungsniveaus anstreben. Auch der Nachwuchs besucht am 11. Januar einen Tageslehrgang in Beerfelden und möchte sich somit gezielt auf die RR einstimmen. Zusätzlich findet als Team-Building-Maßnahme die "nachgeholte Weihnachtsfeier 2019" als gemeinsames Bowling-Event aller Nachwuchsteams am 17. Januar in Dieburg statt.

Interessierte am Tischtennissport, egal welchen Alters, sind natürlich herzlich in unserer Abteilung willkommen. Kinder können sich hierzu gerne mittwochs oder freitags um 18h in unserer Halle einfinden - das Erwachsenentraining findet dagegen montags und mittwochs um 20h statt. Unabhängig von der Leistungsstärke, ob Anfänger oder Wiedereinsteiger, neue Gesichter sind bei uns gerne gesehen.



Weihnachtsfeier 2019 mit Ehrungen

Im Rahmen der Weihnachtsfeier am 14. Dezember wurden auch einige Ehrungen vorgenommen. So konnten sich die drei Spieler mit dem höchsten TTR-Wert-Zuwachs in der Vorrunde ("TTR-Hunter") über Gutscheine aus einem TT-Fachgeschäft freuen. Dies waren Yannick Popp, Thomas Fickinger und Dirk Kessler. Gleichzeitig wurde auch der Wanderpokal für den Vereinsmeister der Aktiven überreicht - diesen konnte erstmalig unsere Nachwuchshoffnung Philipp Bernhard gewinnen. Dies darf gerne als Zeichen eines Generationswechsels an der Spitze der ersten Mannschaft interpretiert werden.

Ehrung Weihnachten 2019

Das Bild zeigt die Übergabe des Wanderpokals an den neuen Vereinsmeister Philipp Bernhard (links) durch unseren Abteilungsleiter Dirk Kessler.





























Kreispokalsieg der Vierten Mannschaft

Den ersten Titel der Saison holte unsere vierte Mannschaft in der 3. Kreisklasse - mit einem 4:0-Sieg gegen die KSV Reichelsheim IV hatte man sich im Viertelfinale durchgesetzt und für die Pokalendrunde in Beerfelden qualifiziert. In starker Pokal-Aufstellung mit Thomas Fickinger, Philipp Göttmann und Christoph Weidmann rechnete man sich durchaus Chancen aus - und so konnte im Halbfinale die TTC Mümling-Grumbach III mit 4:1 besiegt werden. Nach drei deutlichen Einzelsiegen wurde nur das Doppel abgegeben, und Thomas war es mit seinem zweiten Einzelsieg vorbehalten den Finaleinzug perfekt zu machen. Im Finale gegen die SG Sandbach II war man der Favorit, doch von den ersten drei Einzeln konnte nur Thomas mit 3:2 siegen - Christoph (1:3) und Philipp (2:3) hatten das Nachsehen. Doch mit dem Doppel kam die Wende - Thomas und Christoph siegten souverän (3:0), und in den anschließenden Einzeln konnten Thomas und Christof ihre aktuell gute Form mit knappen 3:2-Siegen untermauern. Für unser erfolgreiches Pokalteam punkteten im "Final Four": Thomas (4:0), Christoph (2:1), Philipp (1:1) und im Doppel Thomas/Christoph (1:1). Die Pokalreise wird nun im kommenden März auf Bezirksebene fortgesetzt.

Unsere drei erfolgreichen "Pokalfighter" zeigt das folgende Foto bei der Siegerehrung:

Kreispokalsieg 4. Mannschaft

Von links - Philipp Göttmann, Thomas Fickinger und Christoph Weidmann -

Glückwunsch Männers !!!.



























Vorstellung TT Nachwuchs 25. Oktober 2019

Nachwuchs Oktober 2019




















































Saisonvorschau 2019/2020

TV Wersau TT-Abteilung

Die TT-Abteilung des TV Wersau geht mit 4 Herrenmannschaften und 3 Nachwuchsteams in die neue Saison. Mit der Meisterschaft der zweiten Mannschaft und der Vizemeisterschaft der dritten Mannschaft sind die entsprechenden Aufstiege in die nächsthöhere Klasse verbunden - unsere Abteilung geht somit sehr gut aufgestellt in die neue Runde. Die ersten drei Herrenmannschaften starten direkt in benachbarten Klassen Bezirksliga, Bezirkslasse und Kreisliga - ein Novum in der Historie der Abteilung. Gleichbedeutend ist dies natürlich auch mit der Tatsache, dass diese drei Teams in der Saison 2019/'20 erst einmal nach unten in der Tabelle schauen müssen, und der jeweilige Klassenerhalt das Saisonziel für diese Teams ist. Eine Unbekannte ist die Vierte Mannschaft, die diese Saison nun auch im 6-Spieler-Modus antritt und in der Aufstellung ein wenig neu daherkommt.

Im Nachwuchsbereich hat man sich in der Trainingsorganisation neu aufgestellt, und der TV kann den Kindern und Jugendlichen nun qualifizierte Trainingstermine an drei Wochentagen anbieten (Montag, Mittwoch, Freitag). Durch die Verpflichtung des externen Trainers Thorsten Schwinn erhoffen wir uns nicht nur einen Schub in der Jugendarbeit, auch die Herren werden wir unter seiner Leitung versuchen die letzten Prozentpunkte aus den vorhandenen Leistungspotentialen zu kitzeln. Thorsten ist im odenwälder Tischtennis kein Unbekannter, er hat lange Jahre in Ober-Kainsbach trainiert und selbst gespielt. Aufmerksam hat er auf sich gemacht durch seine Erfolge in internationalen, paralympischen Wettbewerben - sowohl bei Olympia als auch bei mehreren Weltmeisterschaften ist Thorsten für die deutsche Paralympic-Mannschaft sehr erfolgreich angetreten.

Die Saisonvorschau für unsere Teams hier nun im Einzelnen:

TVW I - Bezirksliga:

Ein wenig Bewegung hat es für unsere erste Mannschaft auf dem Transfermarkt gegeben - mit Simon Riegsinger hat der stärkste Spieler der Vorjahre leider das Team Richtung Verbandsliga verlassen, und im Gegenzug hat sich mit Joachim Heldmann ein sehr erfahrener Spieler von der TTG Brensbach unserer Ersten angeschlossen. Des Weiteren hat sich Nachwuchsspieler Philipp Bernhard aufgrund konstant guter Leistungen in seinen ersten beiden Jahren in den Herrenteams einen Startplatz in unserer ersten Mannschaft verdient. Somit geht unser Team, nun im vierten Jahr in Folge in der Bezirksliga, wieder mit der Zielsetzung Klassenerhalt an den Start. Nachdem man zwei Jahre im Darmstädter Raum (Bezirksliga 2) eingeteilt gewesen ist, hat man sich beim TVW entschlossen für die kommende Saison wieder für die Region "Odenwald/Bergstraße" zu melden (= Bezirksliga 1). Bei 11 Teams und drei direkten Absteigern wird der Klassenerhalt auch in dieser Klasse wohl wieder eine Zitterpartie bis zum letzten Spieltag werden. Entscheidend wird dabei die Doppel-Performance sein, und ob man die Ausbeute im mittleren und hinteren Paarkreuz im Vergleich zu den Vorjahren verbessern kann. Mit André Schuchmann, Ingo Göttmann, Joachim Heldmann, Heiko Walther, Philipp Bernhard und Alexander Fornoff bringt man auf jeden Fall ein erfahrenes Team an den Start, dem man den Klassenerhalt realistisch zutrauen kann. Der Saisonauftakt mit dem guten Abschneiden beim Einladungsturnier am Rande des Wersauer Straßenfestes mit den Teams aus Gundernhausen und Stockheim hat auf jeden Fall die guten Trainingsleistungen der vergangenen Wochen bestätigt.

TVW II - Bezirksklasse:

Die zweite Mannschaft wird nach dem ungefährdeten Aufstieg der Vorsaison in der Bezirksklasse antreten und hat als Saisonziel einen Platz im sicheren Mittelfeld ausgegeben. Zwar musste man mit Philipp Bernhard einen starken Einzel- und Doppelspieler in die Erste abgeben, aber Rainer Vollrath, der den umgekehrten Weg gegangen ist, wird sicherlich ein guter Ersatz sein. Ansonsten tritt das Team unverändert an und wird hoffentlich in dieser Saison vom Verletzungspech verschont bleiben. Mit Herbert Göttmann und Rainer Vollrath im vorderen Paarkreuz, Dirk Kessler und Frank Heisel in der Mitte, sowie Eric Hoffmann und Patrick Keil im unteren Paarkreuz ist man sehr ausgeglichen besetzt, und ist in der Lage in jedem Paarkreuz eine Partie positiv entscheiden. Auch hier wird von zentraler Bedeutung sein möglichst mit einer Führung aus den drei Eingangsdoppeln zu gehen, und vor allem im vorderen Paarkreuz den Gegnern Paroli zu bieten. Nach erfolgter Einteilung der Klassen scheint es mit dem SV Ober-Hainbrunn nur eine Übermannschaft zu geben, während die übrigen neun Gegner zumindest von der Papierform her nicht stärker besetzt und damit durchaus schlagbar sind. Sollte unserem Team eine positive Überraschung gelingen??

TVW III - Kreisliga:

Die dritte Mannschaft ist nach zwei Aufstiegen in Folge in der höchsten Klasse auf Kreisebene (= Kreisliga Odenwald) angekommen, und wird dort sicherlich von Beginn an um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Das durchweg mit erfahrenen Spielern besetze Team wird gerade im Vergleich gegen andere Teams aus dem unteren Tabellendritteln punkten müssen. Möglichst oft komplett antreten, eingespielte Doppel an die Platte bringen und mit der richtigen Einstellung die knappen Partien für sich entscheiden - diese Faktoren werden über eine erfolgreiche Saison entscheiden. Georg Wolf, Klaus Weidmann, Horst Kinzinger, Karl-Heinz Göttmann, Kurt Kaffenberger und "Junior" Volker Göttmann werden das Projekt Klassenerhalt mit dem notwendigen Ehrgeiz angehen.

TVW IV - 3. Kreisklasse:

Wenn eine Herrenmannschaft des TVW in der Lage sein sollte in der der kommenden Saison im oberen Tabellendrittel mitzuspielen, dann ist es unsere vierte Mannschaft. Da man letzte Saison noch in der Klasse mit Vier-Spielern je Team angetreten ist, aber dieses Jahr auf das standardmäßige Sechs-Spieler-System umsteigt, trifft man auf durchweg neue Gegner - von daher fällt hier eine Saison-Prognose schwer. Mit Thomas Fickinger und Klaus Dingeldein kann das Team auf ein erfahrenes, vorderes Paarkreuz zurückgreifen, und mit Christoph Weidmann, Philipp Göttmann und Yannick Popp hat es drei junge und entwicklungsfähige Spieler auf den Positionen drei bis fünf. Komplettiert wird das Team durch Heike Heinevetter, die sich nach dem Ende des Damen-TT in Wersau nun in einem Herren-Team versucht. Darüber hinaus stehen einige erfahrene Ersatzspieler in der Meldeliste, die gerne zum erfolgreichen Verlauf der neuen Runde beitragen. Man darf auf den Verlauf der Saison sehr gespannt sein.

TVW - Nachwuchsteams J18, M15 und M13

Ein wenig stolz sind wir in der nächsten Runde mit gleich 3 Nachwuchsmannschaften im Kreis an den Start gehen zu können. Mit den Mannschaften J18, M15 und M13 sind wir in allen Altersklassen des Odenwaldkreises vertreten und hoffen auf viele spannende und sportlich gutklassige Begegnungen. Insbesondere unsern Anfänger-Mädchen M13 wünschen wir viel Erfolg für ihre erste Spielzeit. Am 21./22. September finden bereits die Kreismeisterschaften in Höchst statt, bei denen der/die eine oder andere Spieler/in Chancen auf einen Podestplatz haben sollte. Interessierte am Tischtennissport, egal welchen Alters, sind natürlich herzlich in unserer Abteilung willkommen. Kinder können sich gerne hierzu mittwochs oder freitags um 18h in unserer Halle einfinden - das Erwachsenentraining findet dagegen montags und mittwochs um 20h statt. Unabhängig von der Leistungsstärke, ob Anfänger oder Wiedereinsteiger, neue Gesichter sind bei uns gerne gesehen.